Das Sakrament der Firmung.
Gottes Geist macht lebendig.

Gott schenkt uns seinen Geist: Sein Geist macht mutig und stark, zärtlich und phantasievoll,
ausdauernd und ruhig.

Er ist nicht für besondere Menschen reserviert, sondern

will jeden beleben, der sich ihm öffnet.
Er schenkt jedem seine besondere Begabung:
einem anderen gut zuhören, ein Gedicht schreiben, das entscheidende Tor schießen, andere zum lachen bringen ...

 

Niemand kann alles, niemand kann nichts.
GOTTES GEIST - STÄRKUNG AUF DEM LEBENSWEG
Alle Sakramente haben mit dem Heiligen Geist zu tun, ganz besonders aber die Firmung. Wer sich firmen lässt, sagt damit der Gemeinde: „Ich möchte mit euch den Weg weitergehen, der mit meiner Taufe begonnen hat."

 

Der Bischof oder ein von ihm Gesandter legt dem Firmling die Hand auf und salbt seine Stirn mit Chrisam, dem heiligen Öl. Er spricht dabei jeden mit seinem Namen an: „Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist. Der Friede sei mit dir."

Kirche - Gemeinschaft von Begeisterten. Diese Besiegelung macht die Gemeinschaft mit der Kirche vollkommen. Mit den Talenten, die wir vom Geist empfangen haben, sollen wir die Kirche mitge-stalten.
Mit dem Leben, das der Heilige Geist uns schenkt,
sollen wir die Kirche lebendig machen.