Kommentare: 46
  • #46

    Michael Wieczorek (Dienstag, 20 Juni 2017 12:10)

    Vielen Dank für den Hinweis, den Nachruf für Pfarrer Pelaez hier zu verlinken. Unter dem Link Kontakt etc. findet man alle Kontaktadressen, u.a. die von Herrn Titz, der unsere Homepage so schön pflegt. Ideen und Verbesserungsvorschläge sind in unserer aller Sinne. Dort platziert findet es sicher schneller Gehör, als wenn es ins Gästebuch geschrieben wird. Am 16. Juni hat unsere Pfarrei übrigens eine Traueranzeige geschaltet.
    "Verzicht" ist bei einem Gemeindewechsel des Pfarrers der "amtliche" Begriff und ist nicht wörtlich zu verstehen (Amtsverzicht).

  • #45

    Gem.mitglied (Sonntag, 18 Juni 2017 14:10)


    Aber wenn jetzige Pfarrer schreibt schon Erklärung mit worten:
    "Ich möchte Sie heute darüber informieren, dass ich beabsichtige auf die Pfarrei Herz Jesu Dillenburg zu verzichten."
    Stört mich persönlich Wort " Verzichten"!!!
    Kann man ersetzen mit "lasse mich versetzen" oder?
    Die frage lautet: Wer auf wen verzichtet?
    Darf er als Priester sagen ?
    Wie kann Priester verzichten auf seine gemeinde?

  • #44

    Betroffen (Sonntag, 18 Juni 2017 12:07)

    Ja, es ist peinlich, dass die Verantwortlichen noch nicht einmal einen link zur Bistumsseite schalten. Dort steht ein Nachruf.
    Aber es war auch niemand (!!!) der Hauptamtlichen auf der Beerdigung.
    Ob sie wirklich hinter dem stehen, was sie verkünden?

  • #43

    Gem.mitglied (Freitag, 16 Juni 2017 21:28)

    Liebe Frau "katholikin" bin ganz ihre Meinung. Nicht "vielleicht" , nur unbedingt mussman auf dieser Seite veröffentlichen ! Wo sind unsere verantwortliche. Keine Informationen. Ob Freitag wird Rosenkranz gebetet. Wo ist die nächste liebe. Jemand hast sehr schlecht Hausaufgaben gemacht. Als gem.Mitglied ist mir schlecht.

  • #42

    Katholikin (Donnerstag, 15 Juni 2017 18:14)

    Am Dreifaltigkeitssonntag (11.06.2017) hat unser früherer Pfarrer Pablo Pelaez seine Seele dem Schöpfer zurückgegeben. Requiem und Beisetzung am Samstag, 17.06.2017 in Rennerod. Vielleicht sollte das auf dieser Seite auch veröffentlicht werden... https://www.bistumlimburg.de/meldungen/meldung-detail/meldung/ein-seelsorger-der-an-die-raender-ging.html

  • #41

    Reiner Titz (Freitag, 21 April 2017 14:06)

    Hallo Jürgen,
    die Verantwortlichen haben das hier im Gästebuch dankend zur Kenntnis genommen.

    Hallo Christian,
    herzlichen Dank für das Lob. Das tut gut.

  • #40

    Taufpapa (Sonntag, 09 April 2017 16:35)

    Ein großes Lob an den Verantwortlichen für den Inhalt dieser Seite.

    Sehr schön gemacht.

    lg
    Christian

  • #39

    J. Nolte (Sonntag, 02 April 2017 19:19)

    Das Layout des neuen Pfarrbriefs ist wirklich sehr gut gelungen.
    Vielen Dank.

  • #38

    Katholikin (Mittwoch, 22 Februar 2017 18:25)

    Schade, dass der Besuch von Bischof Georg Bätzing im Bezirk Lahn-Dill-Eder auf der Seite der Pfarrei Herz Jesu Dillenburg mit keinem Wort angekündigt wurde.
    Sowohl auf der Internetseite des "Pastoralen Raumes" Biedenkopf als auch auf der Internet-Seite von "St. Petrus Herborn" und natürlich auf "bistumlimburg.de" war das der Fall.

  • #37

    Charlotte Meister (Dienstag, 06 September 2016 12:33)

    Danke für die liebe Einladung nach Haiger zum Pfarrfest :) War sehr schön und ich habe mich gefreut, alle mal wieder zu sehen!

    Liebe Grüße aus dem Hinterland *g*

  • #36

    Ww (Donnerstag, 07 Juli 2016 09:48)

    Danke für Verständnis. Manchmal fremde wollen unsere Filialen besuchen mit Navigation Hilfe. Aber jetzt ist Anschrift. Nochmal Dankeschön

  • #35

    Reiner Titz (Mittwoch, 06 Juli 2016)

    Hallo ww

    ich habe Ihrem Wunsch entsprochen. Die Adressen sind beim jeweiligen Kirchort eingestellt. - Danke für den Hinweis -

  • #34

    Reiner Titz (Mittwoch, 06 Juli 2016 20:23)

    Hallo Gem. Mitglied

    Das Pfarrblatt für 2 Monate ist der Ferienzeit geschuldet. Danach wird es wieder monatlich erstellt.
    Konzerte, oder auch andere wichtige Ereignisse können sie aktuell hier im Internet nachlesen. Schauen Sie dazu auch in unsere Rubrik Kirchenmusik, Termine Kirchorte, oder auf unserer Startseite nach, wo aktuelle Ankündigungen eingestellt werden.

  • #33

    Gem. mitglied (Samstag, 02 Juli 2016)

    Pfarrblatt vom 03.07. - 04.09.2016 was soll man sagen und denken?
    Wo ist die Zeit geblieben wo Pfarrblatt war für 1 Woche, 2 Wochen.
    Jetzt für 2 Monaten. Wird wieder gesagt Urlaubszeit! Aber eine ist wichtig das jeder kann lesen wann gibst Konzerte. Hoffentlich mit neuer Bischof kommt neuer wind in unsere gemeinde.

  • #32

    ww (Montag, 27 Juni 2016)

    Tolle Webseite, aber bei "Kirchorte" suche ich nach Adressen? nicht gefunden, bitte nachtragen. Frühe war in Farnblatt letzte Seite.

  • #31

    Michael Wieczorek (Donnerstag, 21 April 2016 16:50)

    Rückmeldung vom DRK zur Mitarbeit unserer Firmbewerber bei der Tafel:
    Guten Morgen Frau Meister,
    ich möchte Ihnen noch eine kurze Rückmeldung zu dem Einsatz der Jugendlichen geben: Alle jungen Damen und Herren waren anwesend und haben sehr gut mitgearbeitet sowohl bei der Abholung, bei der Sortierung und auch bei der Ausgabe der Waren. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer haben sich durchweg positiv geäußert und ich hoffe, dass es auch den jungen Leuten Spass gemacht hat, bei uns zu helfen.

    Tolle junge Menschen!!!!!

  • #30

    Ein Christ (Sonntag, 21 Februar 2016 12:43)

    Liebe Pfarrei Herz Jesu, liebes Pastoralteam, ich möchte Euch beglückwünschen zu dem Mut dieses Gästebuch zu öffnen, auch wenn mancher Eintrag schwer auszuhalten ist. Eine offene und transparente Kommunikation ist ein wichtiger Baustein in unserer Kirche, weiter so! Lg

  • #29

    Reiner Titz (Sonntag, 14 Februar 2016 18:29)

    Hallo Felix,
    herzlichen Dank für Deine guten Wünsche

  • #28

    Felix (Samstag, 13 Februar 2016 20:08)

    Allen in der Gemeinde wünsche ich Eintracht sowie beständige Freude am Glauben an unseren Herrn Jesus Christus.
    "Tuet Gutes allen" (Galater 6, 10).

  • #27

    Emily Meißner (Dienstag, 02 Februar 2016 16:19)

    Ich werde dieses Gästebuch nun einmal seinem Zweck entsprechend nutzen, und zwar als Gästebuch. Ich war im Zuge meines Praktikums zwei Wochen im Pfarrbüro 'zu Gast'. Ich habe aus dieser Zeit glaubenstechnisch, sowie erfahrungsmäßig viel mitgenommen und bin äußerst dankbar für diese schöne, wenn auch kurze Zeit voller Erfahrungen, neuer Bekanntschaften und Ideen und Einblicke in die kirchliche Arbeit.

  • #26

    Sx (Donnerstag, 21 Januar 2016 07:07)

    Das wir jetzt nur noch einen Pfarrer haben ist sehr bedauerlich. Aber nicht zu ändern, keiner von uns ist Pfarrer geworden. Wie man das Problem löst kann man sicherlich noch darüber lange diskutieren. Aber ist es sinnvoll dem letzten verbliebenen Pfarrer etwas vorzudiktieren? Vielleicht sollten wir mal darüber nachdenken, wie wir mit den neuen zu erwartenden Priester umgehen. Vielleicht tut es allen mal gut sich mal kurz in die Lage eines Pfarrers zu versetzen.
    Ich habe mir schon mit ansehen dürfen, wie ein kath. Priester Sonntag Morgen 3 Messen im Stundentakt runtergeleiert hat. Mit Würde und Gottesdienst hatte das nur wenig zu tun. Der Pfarrer ist im Messgewand von Kirche zu Kirche gefahren und im Gewand geblitzt worden. Das klingt vielleicht lustig, aber wie hätte er das denn sonst schaffen sollen? Er fand es mit Sicherheit nicht lustig.
    Wir sind jetzt mit Dillenburg und Eibelshausen eine Gemeinde. Das ist Fakt. Ob wir einen 2. Pfarrer bekommen weiss der Himmel. Aber könnte es nicht auch eine Aufgabe an die Gemeinde sein so eng zusammen zu wachsen, daß wir vielleicht gar keinen 2. Pfarrer mehr brauchen?
    Wir haben fast alle die Möglichkeit der Mobilität und fahren zum Einkaufen und Freizeitgestaltung viele Kilometer weit. Sollte unser Glaube, dass nicht auch Wert sein?
    Es geht in unserer Gemeinde nicht mehr um Macht und Geld. Es geht um das Überleben in schwierigen Zeiten.
    Wenn ein neuer Priester kommen sollte, wäre es schön ihn willkommen zu heißen und nicht mit unseren Problemen zuzuschreiben oder so lange an ihm zu zerren bis er zerreißt.
    Wir können doch in Haiger Samstag abends gemeinsam nach der Messe zu Abend essen und wer sich auf Samstag nicht einlassen kann, geht halt Sonntags nach Dillenburg. Es ist doch schön sich auf neues einzulassen. Nochmals wir sind eine Gemeinde.Wir gehören zusammen.
    Wie das damals geschehen ist können wir nicht ändern , unsere Gegenwart und die Zukunft mit Hilfe von Gott und dem Vertrauen darauf schon. Setzt eure Kraft zum Dienst für den anderen ein. Heisst Gäste willkommen und genießt die Veränderungen. Auch wenn es erst mal unbequem erscheint. Sucht das Gute. In diesem Sinne wünsche ich euch eine besinnliche Woche.

  • #25

    Michael Wieczorek (Mittwoch, 13 Januar 2016 11:59)

    Lieber / liebes "Gemeinde mitglied", nochmals die Bitte, ihre Anfragen mit Klarnamen und am besten per Email oder noch besser im PGR zu äußern. Im Gästebuch hat das nichts zu suchen. Im übrigen gab es am 26.12.15 vier Gottesdienste, um 9 Uhr, 10.45 Uhr zwei und nachmittags. Ich finde Ihr hämisches "gute Arbeit" ziemlich verletzend. Sie dürfen uns glauben, dass alle Ehren- und Hauptamtliche ihr bestes geben.

  • #24

    Gemeinde mitglied (Samstag, 26 Dezember 2015 21:37)

    Es wäre wirklich wünschenswert im Sinne unsere Gemeinde das so wie heute 26.12.2015 nur zwei Heilige Messe um 10.45 gleichzeitig? In Haiger und Dillenburg kommt nicht vor. Wieder hat jemand nicht nachgedacht.
    "Gute Arbeit". Frohe Weihnachten.....

  • #23

    Michael Wieczorek (Donnerstag, 10 Dezember 2015 14:51)

    Es wäre wirklich wünschenswert im Sinne der Gesprächskultur, das Gästebuch Gästebuch sein zu lassen, das dafür gedacht ist, einen Eindruck zu gewinnen, welcher Personenkreis unsere Homepage besucht. Ich verstehe wirklich nicht, warum man nicht mit den Personen spricht, denen eine Kritik gilt.

  • #22

    MK (Montag, 30 November 2015 09:02)

    Hallo!
    Ein "Machtwort"von einem Hauptamtlichen . . . und niemand traut sich noch etwas ins Gästebuch zu schreiben. Spiegelt das die Gesprächskultur in unserer Pfarrgemeinde wieder? (Siehe "Geistliches Wort" im Pfarrblatt 19).
    Anderes Thema?:
    Ich gratuliere allen, die in den neuen PGR gewählt wurden. Ich wünsche euch viel Glück bei eurer Arbeit und "Rückgrat" um die MENSCHEN zu vertreten, die euch gewählt haben.
    Ich danke Daniela Erdmann für den Beitrag im neuen Pfarrblatt, in dem sie sich bei allen bedankt, die bisher im PGR und den anderen Gremien tätig waren. Schade, dass sie sich selbst den Dank aussprechen muss, da hier von "offizieller Stelle" nichts zu hören ist.
    Ehrenamtliche Tätigkeit ist leider frustrierend, da ehrenamtlch Tätige offenbar nur als stöhrend empfunden werden.
    Herzliche Grüße aus Oberscheld an alle, die sich nicht entmutigen lassen.
    MK

  • #21

    Michael Wieczorek (Dienstag, 02 Juni 2015 16:12)

    Wie schön öfters gebeten soll Kritik am besten direkt an die Betroffenen gerichtet werden. Im Gästebuch (!!!) anonym zu stänkern ist billig und unangebracht.

  • #20

    Gemeinde mitglied (Sonntag, 31 Mai 2015 23:59)

    Lieber Herr Pfarrer Stefan Peter.
    Sie machen schon ganz schön das leben leicht.
    31.05.2015 Sonntag vor Mittag zwei messen und beide 10.30Uhr !!!!
    Was für Unsinn! Warum nicht 9,00 und 11.30 Uhr.
    Bitte nachdenken.

  • #19

    Reiner Titz (Montag, 06 April 2015 20:39)

    Hallo Jürgen,
    die Protokolle von PGR und Ortsausschüsse werden nach wie vor veröffentlicht, sofern es welche gibt. die letzten PGR Sitzungen waren nicht öffentlich. Nicht öffentlich heißt, dass auch hier keine Protokolle veröffentlicht werden.

    Der Ortsausschuss von Dietzhölztal /Eschenburg wird sich noch im April treffen. Dann wir es ein Protokoll geben.

    Das Thema Gottesdienstordnung wird am kommenden Mittwoch, dem 08.04.2015 beraten. Eine letztendliche Entscheidung ist im werden.

  • #18

    Jürgen Nolte (Samstag, 04 April 2015 12:22)

    Die Internetseite ist ja an sich informativ.
    Ich finde es nur schade, dass die Protokolle des PGR’s und der Ortsausschüsse nicht mehr hier veröffentlich werden.
    Vielleicht kann dies ja in Zukunft wieder eingeführt werden, da die Gemeindemitglieder sonst kaum noch Informationen bekommen, was in diesen Gremien für sie als Gemeinde verabschiedet wird.

    Man hört leider auch nichts mehr über die neue Gottesdienstordnung bzgl. Sonntags-Gottesdienste in Eschenburg-Dietzhölztal.

    Mit freundlichen Grüßen
    Jürgen Nolte

  • #17

    Peter Wolf (Sonntag, 18 Januar 2015 19:55)

    Ich möchte mich ,an dieser Stelle ,auch im Namen meiner Familie, bei Herrn Michael Wieczorek bedanken, für die würdevolle gestaltete Beerdigung meines Bruders Andreas.
    Peter Wolf
    Erbsengasse 01
    35683 Dillenburg

  • #16

    Michael Wieczorek (Dienstag, 16 Dezember 2014 15:48)

    Lieber Herr/Frau Dillenburger,
    es wäre hilfreich, wenn Sie solche Kommentare im Gästebuch mit Klarnamen verfassen würden - oder besser noch Ihr Anliegen direkt per Email kommunizieren. Somit könnte man Ihnen auch Rückmeldung bzw. Antworten geben.
    Um Ihre Frage zu beantworten: NEIN, Sie sollen keinen Stuhl kaufen. Mit dem von Ihnen angesprochenen Satz soll nur deutlich gemacht werden, dass mit einer Spende von z.B. 150 € ein Stuhl finanziert werden kann.
    Mit Spenden ist das so: Man kann Sie geben oder man kann es lassen! Deshalb braucht man nicht der Sonntagsmesse fern zu bleiben.

  • #15

    Dillenburger (Samstag, 13 Dezember 2014 15:42)

    "Für 1,74 Millionen Euro wurden der
    Pfarrsaal und die angrenzende Toilettenanlage und die Küche grundsaniert.
    Außerdem wurde ein kleinerer Saal geschaffen für Gruppen bis zu 60 Personen"
    Was soll man denken?. 1 Stuhl -150Euro , sollen wir kaufen?
    Für ein Rentner ist das viele Geld.
    Herr Pfarrer machen sie so weiter, dann haben sie Sonntag weniger als 60 Personen.

  • #14

    Reiner Titz (Freitag, 10 Oktober 2014 09:36)

    Hallo MK
    Ihrem Wunsch haben wir entsprochen.
    Ich habe den erweiterten Vorschlag zur
    Gottesdienstordnung auf der Startseite
    veröffentlicht.

    In der Kategorie PGR / Ortsausschüsse
    wir der Vorschlag auf Dauer verbleiben.

  • #13

    MK (Donnerstag, 02 Oktober 2014 14:20)

    Hallo, mir fehlt noch eine INFO über die PGR-Sitzung (Gemeindeversammlung) vom am 24.9. in Ewersbach.
    Werden die zusätzlich vorgestellten Modelle der neuen Gottesdienstordnung noch veröffentlicht?

  • #12

    Dillenburger (Sonntag, 28 September 2014 13:42)

    Ich verstehe nicht : Warum Sonntag 10.30 sind in Haiger und Dillenburg gleichzeitig messen. Was für sinn? Und nicht
    versetzt ! Wenn Kind , oder ältere Familienmitglied krank ist und brauch Betreuung. Fahr mal nach Fellerdilln um 9.00 dann nach hause Oberscheld oder Dillenburg Familien Mitglied-Betreuung auswechseln so das Er/ Sie und weite zu Gottesdienst in Dillenburg . In nur 30 min ? also Sonntag nicht möglich!

  • #11

    Reiner Titz (Samstag, 12 Juli 2014 23:06)

    Hallo Monika,
    wir haben, wie du erkennen kannst, Deine
    Anregung zügig umgesetzt.
    Verwaltungsrat ist nicht öffentlich.
    PGR und Ortsbeirat aber schon.

  • #10

    Reiner Titz (Dienstag, 08 Juli 2014 12:21)

    Hallo Monika,
    danke für das Lob. Danke für deinen Beitrag.
    Deine Anregung ist angekommen. Wir werden
    gemeinsam darüber nachdenken.

  • #9

    Monika Dreher (Montag, 07 Juli 2014 17:02)

    Ein gelungener Internetauftritt für unsere Pfarrei, immer aktuell und schnell auf dem neuesten Stand. Danke und Lob an das Team!
    Ich vermisse nur Info's über unsere Gremien - PGR und VR.

  • #8

    Marion Ehresmann (Freitag, 09 Mai 2014 15:15)

    iSehr geehrte Damen und Herren,
    ch könnte mir vorstellen, daß die Dillenburger die Autobiografie meiner Mutter, geb. 1927 interessiert. Unter anderem wird das Flüchtlingsthema 1945 nach Schleswig-Holsteinbehandelt. Das ist ihre wahre Geschichte:

    Die kinderreiche, arme Familie Blunk wohnt in den zwanziger Jahren in der Stadt Danzig und erlebt am 31. August 1939 hinter ihrem Haus den Beginn des zweiten Weltkrieges.


    Der älteste Sohn Paul will dem trunksüchtigen, brutalen Vater entfliehen und meldet sich zwei Jahre vor Kriegsbeginn freiwillig zur SS-Heimwehr-Danzig.


    1939 schickt die NS-Regierung die Familie in das besetzte Polen in die Nähe von Rypin, um dort einen polnischen Gutshof zu übernehmen. Bis zum Kriegsende lebt die Familie dort einerseits „wie im Paradies", andererseits beginnen die schrecklichen Deportationen und Ermordungen der ehemaligen polnischen Gutsbesitzer sowie der polnischen „Intelligenz." 1945 muss die Familie das Gut in Adamowo wieder verlassen. Sie flieht im Winter mit neun Kindern auf zwei Pferdefuhrwerken von Westpreußen bis nach Malente in Schleswig-Holstein.

    Ab 1946 lebt die Familie erst in einer verlassenen Fliegerbaracke, danach auf ihrem eigenen Nebenerwerbshof in einem Dorf bei Lübeck. Hier heiratet die Erzählerin Hedwig und zieht mit ihrem Ehemann nach Hamburg.

    Hedwig schildert ihre Erlebnisse während der Zeit ab 1927 und wie es nach dem Krieg weiterging in den 50er, 60er bis 90er Jahren.
    Ihre Tochter Marion, geb. 1959 schildert ihre Sichtweise über diese Generation.
    Sie finden das Buch u.a. auf Amazon

    Gern höre ich von Ihnen
    Mit bestem Gruß Marion Ehresmann

  • #7

    dillenburger (Samstag, 26 April 2014 23:41)

    Es wird immer besser, kann man immer was interessante finden.

  • #6

    Reiner Titz (Sonntag, 26 Januar 2014 23:17)

    Hallo Herr oder Frau "Dillenburger"
    Geben Sie bitte Ihre E-Mail Adresse an, damit wir auf Ihren
    Eintrag reagieren können.

    Informieren Sie sich bitte im Pfarrblatt auf der Startseite.
    Wenn Sie darüber hinaus Infos wünschen, wenden Sie sich
    bitte vertrauensvoll an unser Pfarrbüro.

  • #5

    dillenburger (Sonntag, 26 Januar 2014 12:36)

    suche Kirchen Blatt mit Infos.?

  • #4

    Michael W. (Donnerstag, 02 Januar 2014 11:10)

    Eine tolle Seite. Dickes Lob!!!!

  • #3

    M. Kern (Donnerstag, 02 Januar 2014 09:50)

    Hallo Ihr Internet-Macher, das sieht ja sehr gut aus!!!
    Ich hoffe, dass ihr alle gut ins Neue Jahr gekommen seid und wünsche allen Gottes Segen für 2014.

  • #2

    Michael Parth (Dienstag, 31 Dezember 2013 22:43)

    Wünsche allen ein guten Start ins Jahr 2014.

  • #1

    herz-jesu-dillenburg (Dienstag, 24 Dezember 2013 13:01)

    Herzlich Willkommen in unserem Gästebuch.
    Gerne können Sie hier eine Nachricht hinterlassen.